You are not logged in.

Navigation

Not Yet Registered?

Dear visitor, welcome! To use all features of this page, you should consider registering. If you are already registered, please login.

Information

Service

Top Foren

 »  7888 Threads / 118486 Posts

 »  5507 Threads / 74150 Posts

 »  5195 Threads / 84302 Posts

 »  5011 Threads / 59808 Posts

 »  3487 Threads / 42212 Posts

schneemann

Suchtbolzen

  • "schneemann" started this thread

Posts: 3,580

Date of registration: Jun 22nd 2004

Location: Kaufbeuren

Auto: 198 - 176 - 128AS

  • Send private message

1

Tuesday, October 27th 2020, 2:30pm

Fiat Tipo (2020): Facelift für den italienischen Golf-Gegner

Fiat Tipo (2020): Facelift für den italienischen Golf-Gegner - motor1.com, 27.10.2020

Ganz neu ist der Tipo Cross mit Offroad-Elementen

Der Fiat Tipo wurde 2016 auf den Markt gebracht, die Tipo-Familie besteht neben der Limousine aus dem 5-Türer und dem Kombi. Seit der Markteinführung wurden insgesamt 670.000 Autos verkauft, mehr als 70 Prozent seines Verkaufsvolumens auf Märkten erzielte der Tipo bislang außerhalb Italiens.

Doch die Konkurrenz schläft nicht, neue Kompakte wie der VW Golf 8 oder der überarbeitete Hyundai i30 mischen den Markt auf. Deshalb hat Fiat nun den Tipo gründlich aufgefrischt. Hinzu kommt eine weitere Variante: der Tipo Cross.

Das neue Modellprogramm dreht sich um zwei Themen: "Life" ist quasi der normale Tipo. Ihn gibt es in drei Ausstattungsvarianten - Tipo, Life und City Life, die in drei Karosserievarianten (4-türig, 5-türig und Kombi) erhältlich sind. Neu ist der ausschließlich fünftürige "Cross" mit zwei Ausstattungsvarianten - City Cross und Cross. Vorbild hierfür war der Fiat Panda Cross.

Sehen wir uns den neuen Fiat Tipo genauer an: Die Frontpartie bekommt einen geänderten Kühlergrill, dessen Highlight das neue Markenlogo mit dem Fiat-Schriftzug ist. Der Tipo ist auch das erste Fiat-Auto mit diesem Logo, das dem kürzlich enthüllten Elektro-500 folgt.

Die Scheinwerfer wurden komplett neu gestaltet, jetzt mit Voll-LED-Leuchten vorne und hinten: Sie werten nicht nur die Linienführung des Autos auf, sondern verleihen ihm auch ein moderneres Aussehen und erhöhen die aktive und passive Sicherheit.

Der Stoßfänger im unteren Teil des Wagens, der durch Hinzufügen von Elementen in gebürstetem Chrom völlig neu gestaltet wurde, kann mit neuen 16-Zoll- oder 17-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Diamantfinish und neuen Designs kombiniert werden.

Und innen? Ein voll konfigurierbares 7-Zoll-Digital-Cockpit ersetzt die herkömmliche analoge Instrumententafel. Der Cluster wird mit dem brandneuen Radio UConnect 5 mit 10,25-Zoll-Touchscreen geliefert, eine weitere Premiere für die FCA-Gruppe im New 500 und jetzt auch beim Tipo.

Auch das Lenkrad - jetzt noch eleganter und sportlicher - stand im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit der Designer. Es ist kompakter und verkleinert, um die Ergonomie zu verbessern und eine perfekte Sicht auf die neuen Instrumente zu bieten. Aufmerksamkeit wurde auch dem zentralen Bedienfeld geschenkt, wo das Bedienfeld der Klimatisierung überarbeitet und neue Einsätze in Chrom und Schwarz hinzugefügt wurden.

Neu sind zwei Farbtöne namens "Ozeanblau" und "Paprika-Orange", man sieht sie auf den hier gezeigten Pressebildern. Ebenfalls ist wie bereits erwähnt der Fiat Tipo Cross: Auf den ersten Blick ist das Auto deutlich breiter, mit einem neuen Design des Kühlergrills, der bis unter die Scheinwerfer reicht und deutlich höher ist.

Die Fahrzeughöhe wurde beim Tipo Cross um fast 4 Zentimeter angehoben, was auf eine Neukalibrierung der Aufhängung und eine andere Felgen- und Reifenlösung zurückzuführen ist, die bereits bei einem anderen Fiat-Crossover, dem 500X, zu sehen war.

Der Tipo Cross verfügt über größere Reifen für ein noch robusteres Aussehen. Das neue Setup bietet auch eine höhere Fahrposition. Optisch fallen beim Tipo Cross die betonten Radhäuser auf. Ebenso gibt es einen exklusiven Unterfahrschutz und eine Art Rammschutz am vorderen Stoßfänger plus eine Dachreling.

Der neue Tipo ist mit einer breiten Palette von Assistenzsystemen ausgestattet: Verkehrszeichenerkennung, ein Intelligenter Geschwindigkeitsassistent, der dem Fahrer empfiehlt, die Geschwindigkeitsbegrenzung einzuhalten, adaptives Fernlicht, ein Spurhalteassistent und ein Totwinkelwarner, um nur einige Systeme zu nennen.

Im Angebot sind auch Einparksensoren vorne, Keyless Entry/Go und die Möglichkeit zum kabellosen Aufladen des Mobiltelefons. Ein wahrer Stromrausch: ein 15-kW-Schnellladegerät mit der dreifachen Leistung der meistverkauften Smartphones.

Was das Infotainment betrifft, so ist der Fiat Tipo das erste Auto von FCA seit dem New 500, das mit dem Infotainmentsystem UConnect 5 der fünften Generation ausgestattet ist, der für die Zukunft konzipierten vernetzten Plattform, die mit einem 10,25-Zoll-Bildschirm erhältlich ist.

Hier verwendet FCA das Betriebssystem Android Auto. Uconnect 5 mit drahtlosem Apple CarPlay und Android Auto bedeutet, dass Sie die Funktionen von Apple CarPlay oder Android Auto kabellos auf dem Funk-Touchscreen mit anpassbaren Profilen und der Möglichkeit, bis zu 5 Konfigurationen zu speichern, nutzen können.

Mit dem neuen Infotainment-System des New Tipo können Sie zwei Telefone gleichzeitig über Bluetooth verbinden: So können Sie beispielsweise sowohl Ihr Firmen- als auch Ihr Privat-Handy verwenden und eingehende und ausgehende Anrufe gleichzeitig bearbeiten, ohne von einer Verbindung zur anderen "springen" zu müssen, um einen Anruf auf dem gerade nicht verbundenen Telefon entgegenzunehmen.

Erwähnenswert ist auch die neue weiße Hintergrundbeleuchtung für alle Bedienelemente im Fahrgastraum, die zu einem moderneren Aussehen führt, sowie der USB-Anschluss für die Rücksitze, eine besonders nützliche Funktion für Familien auf langen Reisen, damit die Kinder ihre Tablets benutzen können.

Die Motorenpalette des Fiat Tipo wurde komplett erneuert. Bei der Markteinführung wird er mit einem Benzin- und zwei Dieselmotoren angeboten.

Bei dem Ottomotor handelt es sich um den neuen 100 PS starken 1.0 GSE T3. Der Dreizylinder liefert ein maximales Drehmoment von 190 Nm bei nur 1.500 Umdrehungen pro Minute, statt der 4.500 Touren des derzeitigen 95 PS starken 1,4-Benzinmotors, der nur 127 Nm erreichte. Die CO2-Emissionen gehen bis auf einen Wert von 121 g/km (WLTP) zurück.

Schließlich wurde das Getriebe kalibriert, um ein maximales Ansprechverhalten im Stadtverkehr und den besten Komfort auf der Autobahn zu gewährleisten, indem der Motor bei einer Reisegeschwindigkeit von 130 km/h nicht höher als 3200 U/min dreht.

Fiat setzt beim neuen Tipo weiterhin auf Dieselmotoren. Die Euro-6d-konformen Multijet-Aggregate bieten zwei Leistungen: 95 und 130 PS (zuvor 120 PS) plus CO2-Werte ab 110 g/km in der Diesel-Familie (WLTP). Der 130 PS starke 1.6 Multijet ist laut Fiat auch der ideale Motor für kommerzielle Flotten.

Auf Wunsch kann der neue Tipo auch mit dem Paket "D-Fence by Mopar" ausgestattet werden, das aus drei Vorrichtungen besteht: einem Filter, der das Eindringen von Verunreinigungen von außen in das Auto verhindert, Partikel und praktisch 100 Prozent der Allergene blockiert und die Bildung von Schimmel und Bakterien um 98 Prozent reduziert.
Dazu ein Luftreiniger für den Fahrgastraum, der Mikropartikel wie Pollen oder Bakterien herausfiltert; und eine UV-Lampe zur Reinigung aller Kontaktflächen: Lenkrad, Schaltknüppel und Sitze.

Zum genauen Marktstart und den Preisen des überarbeiteten Tipo äußert sich Fiat noch nicht. Aktuell beginnen die Preise für den Fünftürer bei knapp über 16.000 Euro.

Bildergalerie