You are not logged in.

Navigation

Not Yet Registered?

Dear visitor, welcome! To use all features of this page, you should consider registering. If you are already registered, please login.

Information

Service

Top Foren

 »  7889 Threads / 118489 Posts

 »  5509 Threads / 74152 Posts

 »  5196 Threads / 84303 Posts

 »  5012 Threads / 59810 Posts

 »  3487 Threads / 42212 Posts

Dear visitor, welcome to CarsFromItaly.info. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

schneemann

Suchtbolzen

  • "schneemann" started this thread

Posts: 3,597

Date of registration: Jun 22nd 2004

Location: Kaufbeuren

Auto: 198 - 176 - 128AS

  • Send private message

1

Sunday, March 7th 2021, 3:16pm

Opel wichtige Stütze bei Stellantis

Opel wichtige Stütze bei Stellantis - tagesschau.de, 03.03.2021

In dem neuen Autokonzern Stellantis erweist sich PSA als wichtigste Ertragsstütze, auch dank der deutschen Peugeot-Tochter Opel. Deutlich schwächer hat dagegen Fiat Chrysler abgeschlossen.

Rund eineinhalb Monate nach ihrem Zusammenschluss zum Autogiganten Stellantis haben die Fusionspartner PSA und Fiat Chrysler heute ihre Geschäftszahlen für 2020 vorgelegt - allerdings getrennt. Die Bilanzen zeigen, was Experten seit langem vermutet haben: Beide Teilkonzerne sind ganz unterschiedlich durch das Krisenjahr 2020 gekommen.

Danach war PSA (Peugeot SA), zu dem auch die deutsche Opel gehört, eines der rentabelsten Unternehmen weltweit mit einer operativen Marge von 7,1 Prozent. Das war deutlich mehr als bei den deutschen Konkurrenten Daimler, BMW oder Volkswagen. Im zweiten Halbjahr schaffte Peugeot sogar eine Rekordmarge von 9,4 Prozent. Dennoch musste auch Peugeot im vergangenen Jahr einen Umsatzrückgang um 18,7 Prozent auf 60,7 Milliarden Euro hinnehmen.

Zum Betriebsergebnis von 3,4 Milliarden Euro steuerte Opel 527 Millionen Euro bei. Das ist zwar weniger als die Hälfte des Ergebnisses aus dem Vorjahr (1,1 Milliarden Euro), doch zur Jahresmitte hatte bei Opel noch ein Ergebnis von lediglich 110 Millionen Euro zu Buche gestanden.

Die Marke mit dem Blitz habe sich zu einem nachhaltig profitablen Unternehmen entwickelt, erklärte Opel-Chef Michael Lohscheller in einem Brief an die Belegschaft. Die Mitarbeiter sollen deshalb eine Prämie von je 500 Euro erhalten.


Similar threads